fbpx

Schalfqualität verbesseren

Wer bei uns in Hamburg das Personal Training absolviert, muss sich danach auch gut erholen. Die beste Erholung findet der Körper im Schlaf. In diesem werden Reparaturprozesse im Körper durchgeführt. Für diese beansprucht der Körper ungefähr ein Drittel des Tages. Doch oft kommt der Schlaf in unserem Alltag zu kurz. Daher hier ein paar Tipps, um die Schlafqualität zu verbessern.

Den Schlaf-Wach-Rhythmus positiv beeinflussen und so die Schlafqualität verbessern

Der Schlaf-Wach-Rhythmus wird vor allem über das Licht gesteuert. Tagsüber sorgt der blaue Anteil im Licht dafür dass wir wach sind, abends nimmt das blaue Tageslicht ab und der rote Lichtanteil nimmt zu. Wodurch der Körper das Hormon Melatonin ausschütten kann, das den Schlaf einleitet, Daher sollte am Abend möglichst der Bildschirm ausgeschaltet werden, Wenn Sie jedoch bis spät abends arbeiten müssen, können Sie sich einen Blaulichtfilter auf Ihren Computer laden (f.lux können wir empfehlen). Zusätzlich sollten Sie Abends dafür sorgen, dass der Raum so dunkel wie möglich ist, um den Körper zu einer Höheren Melatonin Ausschüttung anzuregen.

Des weiteren können Sie ihre Schlafqualität verbessern, wenn Sie Tagsüber, am besten zur Mittagszeit einen Spaziergang machen, um zu der Zeit zu der Sie wach sein wollen viel von dem blauen Anteil im Licht zu erhalten.

Der zyklische Schlaf

Der Schlaf verläuft in Zyklen. Ein Zyklus dauert 1,5 Stunden. Wenn Sie innerhalb eines Zyklus Wach werden, zum Beispiel nach 7 Stunden, wachen Sie mitten in einem Zyklus auf. Die Folge ist, dass Sie morgens schlechter aus dem Bett kommen und sich nicht ausgeruht fühlen. Daher sollten Sie Ihre Schlafzeit auf 6, 7,5 oder 9 Stunden anpassen. Oft wird 7,5 Stunden als erholsame Schlafdauer empfunden.

Jetzt anrufen